Initiativkreis Ruhr holt IT-Gipfel erstmals nach Nordrhein-Westfalen

Das intensive Werben des Initiativkreises Ruhr (IR) für die Austragung des nationalen IT-Gipfels 2012 in Essen war erfolgreich. Kanzlerin Angela Merkel gab die Entscheidung für Essen und das Ruhrgebiet heute in München bekannt. Damit kommt die deutschlandweit bedeutendste IT-Veranstaltung auf Initiative des IR erstmals nach Nordrhein-Westfalen.

Initiativkreis-Moderator Bodo dankte Bundeskanzlerin Angela Merkel, Wirtschaftsminister Philipp Rösler und Kanzleramtschef Ronald Pofalla für ihre Entscheidung: „Wir haben viel Zustimmung für das Ruhrgebiet erfahren. Die Unterstützung der Initiativkreis Unternehmen, von Telekom-Vorstandschef René Obermann bis zu unserem Persönlichen Mitglied Dr. Winfried Materna, war für die Entscheidung offensichtlich sehr hilfreich. Auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gilt unser Dank. Wir an der Ruhr haben uns gegen starke Mitbewerber aus ganz Deutschland behaupten können und werden nun alles daran setzen, in 2012 ein beispielhaft guter Gastgeber zu sein.“

IT-Gipfel wichtig für die Zukunft des Ruhrgebiets
Auf dem nationalen IT-Gipfel werden wichtige Weichenstellungen auf dem Weg ins Technologie-Zeitalter vorgenommen. Nach den Stationen Potsdam, Hannover, Darmstadt, Stuttgart, Dresden und München findet der siebte IT-Gipfel in Nordrhein-Westfalen statt. „Im Ruhrgebiet und dessen Umgebung gibt es auch im IT-Bereich viele Unternehmen der flexiblen Spezialisierung, die mit ihrer Kreativität Treiber für Innovationen bei ihren Kunden, den großen Industrieunternehmen, sind. Die „Großen“ finden wiederum gute Absatzmärkte im Ballungsraum Ruhr. So entstehen neue Symbiosen rund um den Standort Ruhr“, sagt Bodo Hombach. Der Gipfel in Essen 2012 könne, so Hombach, dazu beitragen, dass sich die Industrie der Region stärker mit der IT-Wirtschaft vernetze.

Bitkom freut sich auf das Ruhrgebiet
Der Geschäftsführer des IT-Branchenverbands Bitkom, Dr. Bernhard Rohleder verbrachte auf Einladung des Initiativkreises einen ganzen Tag an der Ruhr. Mit gutem Ergebnis, denn Rohleder lobte die IT-Wirtschaft an der Ruhr: „Das Ruhrgebiet ist einer der bedeutendsten deutschen Software-Standorte in Deutschland und sicher gut geeignet für den IT-Gipfel 2012.“



Bookmark and Share